Hauptmen√ľ
Home
Die Zeitschrift
√úber uns
Impressum
Kontakt
Autorenhinweise
Artikel-Archiv
Aus der Z-Audiol
Datenschutz
Anmelde-Formular





Passwort vergessen?
Noch kein Benutzerkonto?
Registrieren
Z Audiol 2023; 62 (2) 58‚Äď63 ‚Äď Bogner/Hoffmann/Sch√§fer/Streicher/W√ľst Drucken

Qualitätssicherung in der Pädagogischen Audiologie


Quality assurance in educational audiology

 

Barbara Bogner1, Vanessa Hoffmann2, Karolin Sch√§fer3, Barbara Streicher4, Beate W√ľst5
1 Pädagogische Hochschule Heidelberg, 2 HAW Hamburg, 3 Universität zu Köln, 4 Cochlear-Implant-Centrum Köln, 5 LBZH Hildesheim

 

Zusammenfassung: Die Möglichkeiten und Grenzen der fachspezifischen Förderung und Begleitung von der ersten Diagnose
bis zum Schulalter werden dargelegt. Der Leitgedanke dabei ist die Evaluation der eigenen Arbeit. Durch quantitative
Verfahren wurden in unterschiedlichen Fachbereichen der Hörgeschädigtenpädagogik Ergebnisse erhoben und vorgestellt.

W√§hrend des ersten Lebensjahres stellt die Versorgung und die Akzeptanz der H√∂rsysteme eine Herausforderung f√ľr die
Familien der Betroffenen dar. Am Beispiel der Struktur und Fortbildung am Landesbildungszentrum in Hildesheim wird der Wandel
der Arbeitsinhalte in ein Zentrum f√ľr Beratung, Inklusion und Teilhabe dargelegt. Eine Qualifizierungsma√ünahme von Fr√ľhf√∂rderfachkr√§ften
wurde berufsbegleitend angeboten und beinhaltete drei Lernfelder: Grundlagen der Fr√ľhf√∂rderung im Bereich H√∂ren
und Kommunikation, Theorie und Praxis der H√∂rfr√ľhf√∂rderung sowie Rahmenbedingungen und √úbergang H√∂rfr√ľhf√∂rderung/
Schule mit insgesamt zw√∂lf Modulen. Die Frage nach den Unterst√ľtzungs- und Beratungsangeboten in der Qualifizierungsma√ünahme
zeigte ein positives Bild. Hervorgehoben wurde die Zufriedenheit mit den Lehrenden, gefolgt von den jeweiligen Vorgesetzten
und den Programmverantwortlichen.

Stichw√∂rter: H√∂rger√§teakzeptanz, H√∂rfr√ľhf√∂rderung, Berufsbegleitende Qualifizierungsma√ünahme, P√§dagogische Audiologie

 

Abstract: The article outlines opportunities and limits of specific educational support systems between early intervention
after diagnosis of hearing loss and school age. The leading idea is to evaluate one’s own work. Quantitative methods were
used to collect and present results in different areas of education for the deaf and hard of hearing.

During the first year of life, the provision and acceptance of hearing aids is a challenge for the families of those affected.
The structure of the Landesbildungszentrum in Hildesheim (LZBH) and its trainings demonstrate the transformation and
change into a centre for guidance, participation and inclusion. A qualification measure for early intervention specialists was offered
on an in-service basis and included three learning topics: Basics of early intervention, theory and practice of early hearing
intervention as well as framework conditions and transition from early hearing intervention to school with 12 modules totally.
The question about the support and advice offered in the qualification measure provide a positive result. Satisfaction with the
teachers was emphasised, followed by the respective supervisors and those responsible for the programme.

 

Keywords: acceptance of hearing aids, early intervention in hearing and communication, qualifying support system extra occupational, educational audiology

 
< zurück   weiter >
© 2023 Zeitschrift fŁr Audiologie / Audiological Acoustics